Aus der Reihe: "Studienreihe Romania (StR)"

  • Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

Liberté e(s)t choix
Verhandlungen von Freiheit in der französischen Literatur

Erscheinungsjahr: 2019

Jede Freiheit hat Grenzen. Aber welche? Grenzen sind veränderlich und gerade die Literatur ist mit dem ihr eigenen Wissen ein Raum, in dem symbolische Konflikte ausgetragen werden. Für eine Nation wie Frankreich stellt Freiheit einen derart zentralen Wert dar, dass er in ihrem Wahlspruch Liberté, Égalité, Fraternité an erster Stelle verankert ist. Grundsätzlich stellt sich die Frage nach den vielschichtigen und nicht zuletzt widersprüchlichen Sinnzuschreibungen, welche die Freiheit (von etwas und zu etwas) erfahren kann und genau das steht im Zentrum des Bandes. Die hiesigen Beiträge zur französischen Literatur umfassen ein zeitliches Spektrum, welches von der Renaissance bis hin zu Positionen des extrême contemporain reicht.

Als gedrucktes Werk mit dem Titel Liberté e(s)t choix erschienen.

 

Jetzt bestellen – für den gesamten Campus oder in Einzellizenz.

eBook