• Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

Inhalt der Ausgabe 09/2013

Kurz informiert

Kurz informiert

+++ Umbau als Erweiterung i.S. von § 255 Abs. 2 Satz 1 HGB: Nachträgliche Herstellungskosten +++ Voller Fahrtkostenabzug für Flugbegleiter +++ Restaurationsleistungen im Zugverkehr sowie an Bord von Schiffen oder Flugzeugen: Nichtbeanstandungsregelung bis 13.12.2010 +++ Haftung des Reisebüros bei telefonischer Buchung? +++ Gruppenreise ohne Mehrbelastung +++ Verlegung der Reisezeit löst Schadensersatzanspruch aus +++ Minderungsquote für Schadensersatz nicht maßgeblich +++ Lärm im Kurhotel +++ Verpasster Anschlussflug +++ Flugpreiserstattung nach Storno +++ Pflicht zur Verspätungsinfo +++ DRV-Leitfaden zur SEPA-Umstellung durch Reisemittler +++ VDR-Geschäftsreiseanalyse +++

Steuern

Margensteuerliche Auswirkungen des Marktaustritts eines Reiseveranstalters

Der Marktaustritt eines deutschen Reiseveranstalters hat uns als ebenfalls in Deutschland ansässiger X-Veranstalter insofern geschäftlichen Kummer bereitet, als unser Flugeinkauf partiell betroffen ist. Wir haben also nicht unerhebliche Zahlungen auf Flugpaxe mit Zielgebiet Drittland und EU bereits geleistet, wissen aber schon heute, dass diese Flüge nicht durchgeführt werden. Regressansprüche gegen den insolventen Veranstalter erscheinen wenig aussichtsreich, d.h. die entsprechenden Flüge müssen wir nun bei anderen Carriern erneut einkaufen. Welche umsatzsteuerlichen Auswirkungen müssen wir beachten?

Streitfragen der EU-Harmonisierung

Die Mühlen der EU-Kommission mahlen langsam, häufig auch zu langsam. Dies gilt im besonderen Maße für die Umsatzbesteuerung von Reiseleistungen, deren Belastung weitgehend von bilateralen Rechtsvorschriften abhängig ist. Nachdem der Versuch, die Harmonisierung mithilfe einer Änderungsrichtlinie zu Art. 26 EGR a.F. voranzutreiben, gescheitert und eine einstimmige Zustimmung der 28 EU-Staaten kaum noch zu erwarten ist, wird mühevoll versucht, Harmonisierungslücken durch Rechtsprechung des EuGH zu schließen. Nachstehend erhalten Sie einen Überblick über den Stand ungeklärter Rechtsfragen.

EU-Beitritt Kroatiens – Klarstellende Hinweise aus dem BMF

Über die wesentlichen umsatzsteuerlichen Auswirkungen des Beitritts der Republik Kroatiens zur EU am 1.7.2013 hatten wir bereits ausführlich berichtet (vgl. Jorczyk, SRTour 9/2012 S. 6 f., und bereits zuvor derselbe, SRTour 11/2012 S. 16 f.). Das BMF hat mit Schreiben vom 28.6.2013 – also ganz nach dem Motto „Ein gutes Fiskalpferd springt fristgerecht knapp“ – gerade noch rechtzeitig vor dem EU-Beitritt die aus seiner Sicht maßgeblichen Aspekte zusammengefasst. Nachfolgend sind die für die Tourismusindustrie in Deutschland relevanten Punkte zum umsatzsteuerlichen Paradigmenwechsel bei Reisen nach Kroatien zusammengefasst.

Neue Regelungen beim Versicherungsverkauf ab 1.1.2014

Beim Verkauf von (Reise-)Versicherungen ab dem 1.1.2014 sind wichtige Anpassungen in den Prämienrechnungen erforderlich. § 5 Abs. 4 des Versicherungsteuergesetzes (VersStG) wird dergestalt geändert, dass nunmehr folgende Angaben bei der Abrechnung aufzunehmen sind: Steuerbetrag, Steuersatz (19% bei Sachversicherungen, 0% bei der Reisekrankenversicherung), Versicherungsteuernummer des Versicherers, Hinweis auf die Steuerbefreiung bei Reisekrankenversicherungen (z.B. „von der Versicherungsteuer befreit gem. § 4 Nr. 5 VersStG“ o.Ä.).

Recht

„Kairo brennt“ – Reisevertragskündigung wegen Höherer Gewalt?

In der Tagespresse und den Internetmedien finden sich aktuell (z.B. am 15.8.2013) Schlagzeilen wie: „Kairo brennt – Ägypten ruft Notstand aus“. Reisende, die vor der Abreise zu ihrem Ägypten- Urlaub stehen oder deren Abreise in den nächsten Wochen ansteht, sind massiv beunruhigt. Kann man bzw. soll man noch nach Ägypten in der Hoffnung fahren, dort etwa an den Badezielen am Roten Meer einen unbeschwerten Bade- und Erholungsurlaub genießen zu können? Welche Kündigungs- bzw. Rücktrittsrechte stehen dem Reisenden in einer solchen Situation zur Verfügung?

Service

Impressum

DOI: https://doi.org/10.37307/j.1868-7881.2013.09
Lizenz: ESV-Lizenz
ISSN: 1868-7881
Ausgabe / Jahr: 9 / 2013
Veröffentlicht: 2013-09-11
 

Jetzt bestellen – für den gesamten Campus.

Archiv

Nutzen Sie unser Archiv und recherchieren Sie in den Inhaltsverzeichnissen, Kurz- und Volltexten seit Ausgabe 1/2005

Jahrgang 2022
Jahrgang 2021
Jahrgang 2020
Jahrgang 2019
Jahrgang 2018
Jahrgang 2017
Jahrgang 2016
Jahrgang 2015
Jahrgang 2014
Jahrgang 2013
Jahrgang 2012
Jahrgang 2011
Jahrgang 2010
Jahrgang 2009
Jahrgang 2008
Jahrgang 2007
Jahrgang 2006
Jahrgang 2005