• Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

Inhalt der aktuellen Ausgabe 03/2019

Editorial

Asbest – neu- oder wiedererkannte Belastungen?

Inhalt

Inhaltsverzeichnis / Impressum

Aufsätze

Asbest – eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe

Asbest, diese mineralische Naturfaser, die aufgrund ihrer hervorrgenden Eigenschaften – durch Feuer kaum zerstörbar, säurebeständig, hohe Zugfestigkeit und trotzdem so elastisch, dass sie in Textilien verwebt werden kann – entsprechend vielfach und in verschiedensten Produkten Anwendung fand, sie macht krank! Diese Kenntnis über Asbest als Ursache von Asbestose, Lungenkrebs und Mesotheliom, dem Krebs des Bauch- und Rippenfells, sie ist nicht neu!

Asbestzement im Boden – Herkunft, Beurteilung und Erfahrungen

Obwohl die erste Richtlinie zum Schutz von Beschäftigten in asbestverarbeitenden Betrieben bereits aus dem Jahr 1940 stammt, ging die Verwendung von asbesthaltigen Baumaterialien aufgrund der zunehmenden Bedenken erst ab dem Ende der 1970er-Jahre drastisch zurück. 1995 kam es dann, nach mehreren Einschränkungen, zum vollständigen Verbot der Herstellung, Vermarktung und Verwendung von Asbestprodukten.

Mindestanforderungen für eine Untersuchung von Grundwasser im Festgestein

Der Leitfaden „Grundwasseruntersuchungen in Festgesteinen bei Altablagerungen und Altstandorten“ steht in NRW seit 1991 zur Verfügung. Seitdem konnten die Erkenntnisse und Erfahrungen zu diesem Thema vertieft und erweitert werden. Im Jahr 2017 hat sich ein Arbeitskreis mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus verschiedenen Fachbehörden und -verbänden aus NRW, sowie aus Ingenieur- und Gutachterbüros gegründet, der sich zum Ziel gesetzt hatte, eine Checkliste mit Mindestanforderungen für eine Untersuchung von Grundwasser im Festgestein zu erarbeiten.

Fachgespräch „Rüstungsaltlasten“

Am 15. November 2018 wurde vom Staatlichen Gewerbeaufsichtsamt Hildesheim in Kooperation mit dem ITVA-Fachausschuss „Rüstungsaltlasten“ und dem Niedersächsischen Umweltministerium das „Fachgespräch Rüstungsaltlasten“ durchgeführt. Das von über 100 Teilnehmern aus Behörden, Unternehmen und Institutionen besuchte Fachgespräch zum Thema „Umgang mit Haufwerken aus der Kampfmittelräumung und sonstigen ETV-verunreinigten Böden“ umfasste neben Vorträgen zu abfallrechtlichen Fragestellungen insbesondere in Hinblick auf die Schnittmengen aus Kampfmittelräumung und Bodenschutz ebenfalls die Vorstellung von Erfahrungen aus der Praxis bei der Behandlung und Sicherung von Böden, die mit explosivstofftypischen Verbindungen (ETV) belastet sind.

ITVA

ITVA-Mitteilungen

+++ GAB-/ITVA-Altlastensymposium 2019, 15.–16. Mai 2019, Aschaffenburg +++ ITVA-Preis 2020 +++ Fachausschuss C7 „Kampfmittelräumung“ +++

Service

altlasten news

+++ Grundwasserverunreinigung im Ortszentrum von Schwalmtal-Waldniel +++ Rückbau der ehemaligen Drahtseilwerke Adolf vom Braucke und der Firma Nadler in Hemer +++ Fachplaner/-in Kampfmittelräumung. Postgraduale akademische Zusatzausbildung Start des 3. Durchgangs – Modul 1 im September 2019 +++ Aktivkohle zur Spurenstoffelimination DWA-Publikation fasst derzeitigen Wissensstand zusammen +++ Rechtsgutachten zur Bewertung der Umweltverträglichkeit von Eisenhüttenschlacken +++ Stockholmer Übereinkommen verbietet PFOA, PFOS und Dicofol +++ Weiterer Schritt zum Schutz der Bevölkerung vor Radon +++ Brownfield24: mehr als nur eine Plattform +++ Rückgang des Bodenverbrauchs auf täglich 11,8 Hektar +++

Veranstaltungsvorschau

 

Jetzt bestellen – für den gesamten Campus oder in Einzellizenz.

Archiv

Nutzen Sie unser Archiv und recherchieren Sie in den Inhaltsverzeichnissen, Kurz- und Volltexten seit Ausgabe 1/2004

Jahrgang 2019
Jahrgang 2018
Jahrgang 2017
Jahrgang 2016
Jahrgang 2015
Jahrgang 2014
Jahrgang 2013
Jahrgang 2012
Jahrgang 2011
Jahrgang 2010
Jahrgang 2009
Jahrgang 2008
Jahrgang 2007
Jahrgang 2006
Jahrgang 2005
Jahrgang 2004