• Schreiben Sie uns!
  • Seite empfehlen
  • Druckansicht

Inhalt der aktuellen Ausgabe 03/2020

Editorial

Der „Green Deal“ – eine neue Wachstumsstrategie für Europa

Inhalt

Inhaltsverzeichnis

Rechtsfragen / Verpackungsgesetz

Das Verpackungsgesetz – Fazit und Quo vadis

Das Verpackungsgesetz (VerpackG) ist seit etwas mehr als einem Jahr in Kraft. Die Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister (ZSVR) hat ihren mit hoheitlichen Aufgaben beliehenen operativen Betrieb vollumfänglich aufgenommen. Die Erfolge des ersten Jahres zeigen deutlich, wie hoch der Stellenwert einer zentralen unabhängigen Aufsichtsinstanz in diesem Markt ist. Die ZSVR leistet einen wichtigen Beitrag, die notwendige Transparenz in die wettbewerbliche Verpackungsentsorgung zu bringen. Auf Basis dieser Arbeit werden die Kosten für die Entsorgung und das Recycling fair und gerecht auf die verpflichteten Unternehmen in Deutschland aufgeteilt.

Recycling / Kunststoffverpackungen

Kreislauffähigkeit von Post-Consumer Kunststoffverpackungen

Die durchgeführte Stoffstromanalyse zur Kreislauffähigkeit von Kunststoffverpackung verdeutlicht, dass von den 25 kg, welche pro Kopf und Jahr in Deutschland verbraucht werden, aktuell 19 kg/Ea den getrennten Systemen zugeführt werden und lediglich 6 kg/Ea mit dem Restabfall entsorgt werden, was einer Trennquote von 70 % entspricht. Für die zweite Prozessstufe, die LVP Sortierung, weist die Untersuchung einen Verlust von mindestens 40 % der gesammelten LVP-Abfälle durch designbedingte fehlende Sortierbarkeit nach. Fehlende Sortierbarkeit liegt zum Beispiel in dunklen Farben, Verbundmaterialien, Multilayern, Metallbeschichtungen oder Etiketten begründet.

Kompostierung und Vergärung / Biogutpotenzial

Stand und Potenziale der Biogutverwertung in Deutschland

Die Bioabfallerfassung in Deutschland ist eine Erfolgsgeschichte, steht aber zukünftig noch vor vielen Herausforderungen. Neben der Qualität steht vor allem die umfängliche Erfassung von nativer küchenstämmiger Organik (Nahrungs- und Küchenabfälle) im Vordergrund. Die Erfassungsund Verwertungsleistung dieser Abfallfraktion ist vollkommen unbefriedigend und die Potenziale sind bei Weitem noch nicht ausgeschöpft. Auch heute finden wir mehr Nahrungs- und Küchenabfälle in der Restmülltonne als in der Biotonne. Gerade bei öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern, die bereits eine Vergärungsstufe als Vorbehandlung vor der Kompostierung installiert haben, fehlt mit den über den Restabfall entsorgten küchenstämmigen Abfällen ein großer Teil der energiereichsten Fraktion, was die spezifische Biogasproduktion deutlich reduziert.

Rechtsfragen / Altholzverordnung

Die Qualität bestimmt die Grenzen der Kaskadennutzung von Altholz

Die Grenze zwischen der Möglichkeit Altholz im Rahmen einer Kaskadennutzung stofflich zu nutzen und der Notwendigkeit Altholz energetisch zu verwerten wird durch die Altholzverordnung festgelegt.
In der Vergangenheit wurde immer wieder berichtet, dass Spanplatten auffallend hohe Schwermetallkonzentrationen enthalten können und damit die Vorgaben der Altholzverordnung nicht einhalten. Vor diesem Hintergrund wurden Proben von neuen und alten Spanplatten sowie Altholz aus einem Biomasseheizkraftwerk entsprechend analysiert.

Pflanzenkohle / Kompostierung

Pflanzenkohle zur klimafreundlichen Kompostierung von Festmist und Grünschnitt – Ergebnisse aus dem CarboTIP Projekt

Die Herstellung und Anwendung von Pflanzenkohle hat in den letzten Jahren gezeigt, dass ein nachhaltiges Werkzeug zur Minimierung von Umweltbelastungen und zur Erreichung einer Klimaneutralität bis hin zur Generierung von negativen Emissionen bei der Verwertung von organischen Rest- und Abfallstoffen bereitsteht. Die Mitkompostierung von Pflanzenkohle gilt hierbei als eine vielversprechende Möglichkeit zur Reduzierung von Treibhausgasen.

Rechtsfragen / Neuwarenvernichtung

Die Vernichtung neuwertiger Waren ist illegal

Online bestellte Produkte werden zu Haufe zurück an den Händler geschickt. Viele dieser Waren landen anschließend ungeprüft im Müllschredder. Schätzungsweise sind es jedes Jahr in Deutschland mehr als 20 Millionen Artikel mit einem Wert von mehreren Milliarden Euro. Die Deutsche Umwelthilfe fordert ein Verbot der Vernichtung neuwertiger Waren und den Vollzug der Abfallhierarchie.

Rubriken

Aktuelles aus der Rechtspraxis

Das BVerwG hat mit Beschluss vom 29.11.2019 (Az.: BVerwG 7 B 1.19) festgestellt, dass ein gesetzliches Verbot der Aufbringung von Klärschlamm auf land- bzw. forstwirtschaftlich genutzten Flächen in Wasserschutzgebieten einen Anspruch auf Ausgleichszahlung nach § 52 Abs. 5 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) begründen kann.

Stellungnahmen aus den Umweltverbänden

+++ RUNDER TISCH REPARATUR: ElektroG: Ungenutztes Potential nutzbar machen +++ BUND: Müllverbrennung ist kein Klimaschutz +++ DUH: Neues Kreislaufwirtschaftsgesetz ist eine vertane Chance +++ NABU: Recyclingquote von Elektrogeräten muss steigen +++

Nachrichten aus der Industrie

+++ Situation in der Entsorgungswirtschaft zum Jahreswechsel insgesamt positiv +++ Wichtiges Etappenziel für das Baustoffrecycling erreicht: Der Verfüll-Leitfaden kommt! +++ Entsorgungswege für gefährliche Abfälle nicht konsequent zu Ende gedacht +++

Produktvorstellungen

+++ Weltweite Anerkennung für das Reduce-Reuse-Recycle-Prinzip +++ Sehr gute Recyclingfähigkeit – Unilever erhält „Made for Recycling“-Siegel von Interseroh für Cremissimo-Verpackungen +++

Veranstaltungskalender

Impressum / Vorschau

Kurzberichte

Kurzberichte

+++ Fünf Regeln gegen die „Wegwerfmentalität“ +++ VKU zum KrWG: Kommunale Entsorgungsverantwortung als Rückgrat einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft darf nicht gefährdet werden! +++ BDE: Kabinettsbeschluss zum Kreislaufwirtschaftsgesetz enttäuscht +++ Novelle des Kreislaufwirtschaftsgesetzes bringt nur zaghafte Fortschritte +++ Rohstoffstrategie der Bundesregierung zeigt Fortschritte – BDE fordert mehr Einsatz für Kreislaufwirtschaft +++ VKU zu Tübinger Verpackungssteuer – brauchen flächendeckendes Konzept +++ Biotonne ist praktizierter Klimaschutz +++ 6. Internationaler Cradle to Cradle Kongress verzeichnet mit 70 Vortragenden und 1.000 Besuchern Teilnehmerrekord +++ Ein Pionier der Müllvermeidung geht in den Ruhestand +++
 

Jetzt bestellen – für den gesamten Campus oder in Einzellizenz.

Archiv

Nutzen Sie unser Archiv und recherchieren Sie in den Inhaltsverzeichnissen, Kurz- und Volltexten seit Ausgabe 1/1998

Jahrgang 2020
Jahrgang 2019
Jahrgang 2018
Jahrgang 2017
Jahrgang 2016
Jahrgang 2015
Jahrgang 2014
Jahrgang 2013
Jahrgang 2012
Jahrgang 2011
Jahrgang 2010
Jahrgang 2009
Jahrgang 2008
Jahrgang 2007
Jahrgang 2006
Jahrgang 2005
Jahrgang 2004
Jahrgang 2003
Jahrgang 2002
Jahrgang 2001
Jahrgang 2000
Jahrgang 1999
Jahrgang 1998